14 Apr

Fair geht anders

klinikTSt
Ich hatte mich noch im September darüber gefreut, dass das Duisburger Sana Klinikum, gelegen im Wahlkreis Wanheimerort Ost, die örtliche Flüchtlingsinitiative mit einem Begegnungsfest unterstützt hatte und dabei auch die Leistungsfähigkeit und das soziale Engagement der Beschäftigten, gerade von Küche und Haustechnik, aufzeigte.
Umso viel mehr ärgert es mich heute, bei einem Gespräch mit dem Betriebsrat zu erfahren, wie die Sana Geschäftsführung mit den Beschäftigten im nicht medizinischen Bereich offenbar nunmehr umgeht. Gerade auch die Beschäftigten im Bereich der Küche sind, wie auch in der Presse dargestellt, vom Verlust ihrer Arbeitsplätze bedroht. Und das wohl auch eben deshalb, weil ihnen im Zusammenhang mit dem Ankauf der vormals städtischen Anteile, der Bestand alter Rechte von der Sana zugesichert wurde. Sie sind nun von der geplanten Schließung ganzer Bereiche und dem Outsourcing der Aufgaben betroffen. Dies dann ohne Auffanggesellschaft oder die Aussicht auf die Beschäftigung bei den zukünftigen Auftragnehmern, die dann „Sorge“ hätten die alten Regelungen für diese Arbeitnehmer übernehmen zu müssen. Selbst die Suche nach alternativen Arbeitgebern gestaltet sich unter dem nunmehr aufgebauten Zeitdruck sehr schwierig. Ich finde dieses Verhalten läuft dem Geist der ursprünglichen Vereinbarungen zu wider und ist ein weiteres Beispiel für fragwürdiges „Arbeitgeber“- Verhalten.
Ich danke dem Betriebsrat ausdrücklich für die Einladung und die Gelegenheit zum Gespräch, das meinem Ratskollegen Jürgen te Paß und mir die Situation aus Sicht der Betroffenen verständlich gemacht hat.
Ich wünsche den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, dass sich, in Verhandlungen mit Gewerkschaften und Betriebsrat, unterstützt von Politik und kritischer Öffentlichkeit und hoffentlich auch schließlich doch noch der Sana, Lösungen ergeben, die weitere Beschäftigung, möglichst weiterhin im Klinikum, ermöglichen.

Nachtrag
Mit Dieter Kersten, dem Vorsitzenden unserer Duisburger IGBCE Ortsgruppe Duisburg, habe ich gerade meinen Vorschlag, wie auch im heutigen Gespräch mit den Arbeitnehmervertretern, besprochen, am 11.6. unseren gemeinsamen Stand beim W’orter Stadtteiljubiläum für den Betriebsrat zu öffnen, wenn dieser das möchte.

26 Feb

Termine, Themen und Informationen

DSC 0102-300x217 in Termine, Themen und Informationen:

Am Samstag, dem 6.2.16, haben sich die Wanheimerorter OV-Vorstandsmitglieder Ünsal Baser (BV Berater) und Torsten Steinke (Rat) an der Abrissbaustelle des Bunkers am Hochfelder Markt getroffen und vom Fortgang der Arbeiten dort überzeugt. Der Ortsverein Wanheimerort hat seit vielen Jahren die Hochfelder Bemühungen für eine Entwicklung dieses zentralen Platzes unterstützt. Außerdem ist bei dieser Gelegenheit eine Test(0)Nummer eines Ortsvereins-Videoblog entstanden. Dieses Format wollen wir gerne weiterentwickeln

Da am Rosenmontag der Duisburger Karnevalszug ausfiel, gab es nach 13:00 Uhr eine Party besonders für die Kinder der Nachbarschaft im Kultur-Keller vom Rodenstock-Haus.
Hier gibt es übrigens inzwischen auch eine brauchbare Freifunk WLAN Versorgung, die von den Besuchern rege genutzt wurde.

Am Donnerstag, dem 18. 2. fand im Michael-Rodenstock-Haus wieder ein offener Ortsvereinsabend statt. Wir sahen uns gemeinsam einen Film zu städtebaulichen Projekten und Projektionen an. Das Ganze vor dem Hintergrund von Strukturwandel, Entwicklung und Vermarktung von Industriebrachen – Fettnäpfchen und Fallstricke inclusive. 😉
Es war eine spannender Abend. Auch einige Duisburger Juso AG Leiter nahmen teil.

Am Freitag, dem 26. Februar, laden wir dann dort zur nächsten Ortsvereinsvorstandssitzung, um 16:30 Uhr, ein. Interessierte Ortsvereinsmitglieder dürfen gerne teilnehmen. Wir werden da auch Infostand- und weitere Außentermine (z.B zu Ostern) planen zu denen auch unsere MdL Sarah Philipp, ihre Teilnahme bereits angeboten hat.

Achtung Terminänderung:  Am Donnerstag, dem 10. März (nicht 3. März) wird es einen weiteren Ortsvereinsabend geben. Themen sind die Entwicklung der W’orter „City“ und die Flächennutzungspläne. Weiter geht es um den Standort der Sekundarschule Mitte an der Hitzestr. (Material dazu gibt es hier auf unserer Homepage) und das Projekt Kulturring Wanheimerort. Wir sammeln außerdem Ideen für das Stadtteiljubiläum 170 Jahre W’ort und das Wochenende mit dem Tag der Vereine am 11.6.16.

Die übernächste Sitzung des Ortsvereinsvorstandes soll dann am 18. März, dem Freitag vor den Osterferien, stattfinden.

Ebenfalls im März wollen wir zur Ortsvereinsversammlung mit den gewohnten Berichten aus Rat und Bezirksvertretung und einem Impulsreferat von Bürgermeister Manfred Osenger zur Entwicklung im Bezirk Mitte einladen. Waltraud Ruloff, Theo Peters und ich würden ebenfalls Rede und Antwort stehen.
Alternativ, oder auch zu einem späteren Zeitpunkt werden wir zum Thema Stärkungspakt Stadtfinanzen eine Veranstaltung mit Frank Börner, MdL und Kassierer des Duisburger SPD Unterbezirks, anbieten.

Aus Fristgründen (ges. Vorschriften zur Kandidatenaufstellung, s. u.) erst im April, wird dann unsere Jahreshauptversammlung mit Vorstands- und Delegiertenwahlen stattfinden. Wir freuen uns in dem Zusammenhang auch auf motivierte Mitstreiter für den W’orter SPD Vorstand. Sprecht mich einfach an oder schreibt mir, wenn ihr uns unterstützen möchtet oder Fragen dazu habt.

Herzliche Grüße

Torsten Steinke

18 Feb

Offener OV Abend im Kultur-Keller

Am Donnerstag, dem 18. 2. findet um 19.30 Uhr im Michael-Rodenstock-Haus wieder ein offener Ortsvereinsabend statt. Wir werden uns nach einem medialen „Input“ zu städtebaulichen Projekten und Projektionen mit Großprojekten und dem „rechten Maß“ einer Planung Vorort befassen. Das Ganze vor dem Hintergrund von Strukturwandel, Entwicklung und Vermarktung von Industriebrachen – Fettnäpfchen und Fallstricke inclusive. 😉
Bereits vorher tagen bei uns die Duisburger Juso-AG Leiter und auch einige externe Gäste werden erwartet.
Insgesamt verspricht es ein spannender und nicht zuletzt auch unterhaltsamer Abend zu werden.
http://spd-wanheimerort.de/termine/

17 Feb

Mitbestimmung im Quartier

Heute abend werden einige Nachbarn der Dickelsbachsiedlung sich im Michael Rodenstock Haus treffen und ausloten, ob Möglichkeiten bestehen eine Mietervertretung wiederzubeleben, nachdem dort vor einigen Jahren die Neu-Bildung eines Mieterbeirats leider nicht geglückt ist. Die neue Leitung der Gebag jedenfalls steht dem Vorhaben sehr aufgeschlossen gegenüber und hat bereits unterstützung dafür signalisiert.
Anbei einige Dokumente in Ablichtung
IMG_20160217_0001

14 Feb

Ergebnis der Wahlen zum Presbyterium der evangelischen Gemeinde Wanheimerort

Ich freue mich sehr über meine Wiederwahl ins Wanheimerorter Presbyterium. Vielen Dank allen, die heute zur Wahl gegangen sind und damit die demokratische Basis unserer Gemeinde bilden! 🙂

„Hier das Ergebnis der Wahlen zum Presbyterium der evangelischen Gemeinde Wanheimerort.
Und zuerst einen großen Dank an alle, die sich zu Kandidatur bereiterklärt haben und natürlich an alle HelferInnen
Gewählt wurden: Katrin Weger, Ute Schütze, Hartmut Bartl, Torsten Steinke, Carmen Küsters, Gerald Manthey, Christian Haas, Joachim Blaschak, Claudia Lehmann, Dörte Zimmermann, Olaf Glänzer, Sven Hallwass….“

Vier der heute Gewählten waren bereits 2012 ins Presbyterium gewählt worden. Zwei wurden in der endenden Amtsperiode nachträglich kooptiert. Sechs der 12 Gewählten sind neu hinzugekommen. Außerdem gehören dem Presbyterium zwei Presbyter aus dem Kreis der Beschäftigten und die Pfarrer der Gemeinde an, davon zwei mit wechselndem Stimmrecht.

24 Dez

Wanheimerorter Mittagstisch für Kinder vorerst gerettet

2015-XMAS-GD-004Benefizabend brachte über 2.400 Euro

Der Aufwand hat sich für die Organisatoren, aber insbesondere für den Mittagstisch der evangelischen Kirchengemeinde Wanheimerort gelohnt: Über 2.000 Euro Eintrittsgelder, Einzelspenden und 400 Euro für die Versteigerung des mit Spielerunterschriften versehenen MSV-Zwerges sind beim Benefiz-Konzert am letzten Samstag in der Gnadenkirche zusammengekommen. Musiker Dagmar Albert Horn,  der Wanheimerorter Ratsherr Torsten Steinke, der auch die erforderliche Technik stellte und betreute, sowie Pfarrer Rolf Seeger hatten den Abend initiiert, für den guten Ablauf gesorgt und viele Musikerinnen und Musiker gewinnen können, die unentgeltlich auftraten: Pfarrerin Almuth Seeger und Kirchenmusikerin Beate Hölzl, Petra Stief und Jürgen Geppert (Liz&Taylor“ aus Bottrop), Jörg Bindschus, Peter Schwarzwald, Rebecca Seeger, sowie der Wanheimer Chor Soul, Heart & Spirit unter Leitung von Kai Usche. Noch während des Konzertes konnte Pfarrer Seeger verkünden: „Als wir im Frühjahr mit der Suche nach Spendern und Sponsoren begannen, wussten wir nicht, ob der Mittagstisch im Januar 2016 noch besteht. Jetzt können wir sagen: Mit den Sponsoren, die den Mittagstisch jährlich mit gut 5.000 Euro fördern und dem Erlös des Konzertes und dem bisher angesammelten Geldbetrag von über 13.000 Euro Weiterlesen

11 Dez

Adventfensteraktion 2015

Auch in diesem Jahr laden Wanheimerorter Familien, kirchliche Gruppen und andere Organisationen wieder zur lebendigen Adventfensteraktion ein. Wir dürfen am 11. Dezember Gastgeber sein. Schon heute geht es los. Hier die aktualisierten Termine gibts hier…

Weiterlesen