28 Dez

Gruß der Wanheimerorter SPD zum neuen Jahr

DSC_0797Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde,

nach einem ereignisreichen Jahr 2017 mit zwei verlustreichen Wahlkämpfen, die einschneidende Veränderungen für unsere Sozialdemokratie bedeuten und der Perspektive, hier in Duisburg eine bessere Ausgangslage zu haben, wünsche ich euch
eine ruhige „Zeit zwischen den Jahren“ und einen guten Start ins kommende Jahr 2018.
Lasst uns gemeinsam für unser sozialistisches Ideal einer modernen Demokratie  eintreten und daran arbeiten, unsere Gesellschaft gerecht und lebenswert zu gestalten, als  solidarischer  Teil der Europäischen Union und der internationalen Gemeinschaft.
Zu Beginn des kommenden Jahres werde ich mich mit den Vorsitzenden der anderen Ortsvereine des Stadtbezirks Mitte treffen und nach dem Vorbild des mitgliederoffenen Parteitags werden wir dann eine Bezirkskonferenz vorbereiten, zu der wir euch für die Zeit nach Karneval einladen werden. Nach Möglichkeit werden wir dazu vorher ein Vorbereitungstreffen unseres Ortsvereins anbieten.

 

Wer Silvester noch nichts vor hat – herzliche Einladung: Wir Wanheimerorter Sozis treffen uns ab 19:00 Uhr bei und mit den Falken. Es gibt leckeres Essen, gute Gespräche, tolle Musik und vielleicht auch das eine oder andere Gesellschaftsspiel, falls gewünscht.

Anmeldung erbeten. Weitere Infos gibt es bei Frank Witzke (Falken) oder mir.
Herzliche Grüße

Torsten Steinke

13 Nov

„Neue Buslinienführung ist ein großer Gewinn für Wanheimerort“


Der Wanheimerorter SPD-Ratsherr Torsten Steinke und SPD-Bezirksvertreter Ünsal Baser freuen sich, dass der neue Nahverkehrsplan ergänzt werden soll und die Stadt die Anregungen aus dem Stadtteil berücksichtigt.

 

„Unser Einsatz für die Veränderung des Linienweges der neu geplanten Linie Mitte 1 hat sich gelohnt. Das kommt insbesondere Wanheimerort, aber insgesamt auch allen Nutzern des ÖPNV zugute. Die Anbindung des Zentrums des Stadtteils wird auch zukünftig wichtiger Bestandteil des Busliniennetzes sein“, erklären Steinke und Baser.

 

„Mit der Ergänzung des Nahverkehrsplans wird es zudem weiterhin eine Querverbindung zwischen Wedau und Wanheimerort geben. Das bietet einen großen Mehrwert für alle ÖPNV-Pendler. Das Klinikum und die Haltestellen von S-Bahn und U79 bleiben schnell und einfach zu erreichen. Sowohl der Stadtteil Wanheimerort, als auch der Sportpark sind dann optimal an die Innenstadt angebunden. Hinzu kommt, dass das Bethesda Krankenhaus wieder direkt von Wanheimerort aus erreichbar ist. Durch die von uns geforderte Ergänzung bleibt auch die Anfahrt des S-Bahn-Haltepunkts „Duisburg-Schlenk“ im Busnetz integriert und ermöglicht den Umstieg vom Bus auf den Regionalverkehr“, so die SPD-Kommunalpolitiker.

 

Die Kosten für diese Ergänzung belaufen sich auf 367.000 EUR pro Jahr. Aus Sicht von Ratsherr Steinke und Bezirksvertreter Baser aufgrund der vielen Vorteile gut investiertes Geld.

Weiterlesen

04 Mai

Ratsherr Torsten Steinke und SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp: Barrierefreier Neubau der U79-Haltestelle „Im Schlenk“ soll noch 2017 starten

Torsten Steinke, Ratsherr

Torsten Steinke, Ratsherr

Der Wanheimerorter Ratsherr Torsten Steinke und die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp freuen sich, dass der barrierefreie Ausbau der U79-Haltestelle „Im Schlenk“ mit einem neuen Mittelbahnsteig noch in diesem Jahr beginnen soll.

„Neben der neuen und modern ausgerüsteten Haltestelle nördlich der Kreuzung Düsseldorfer Straße/Im Schlenk wird dann zusätzlich eine Ampelanlage an der Nordseite der neuen Haltestelle entstehen, die das gefahrlose Überqueren der Straße zur Haltestelle ermöglicht. Mein Dank gilt Oberbürgermeister Sören Link, der sich von Beginn an vor Ort gekümmert und für eine bürgerfreundliche Lösung stark gemacht hat“, erklärt SPD-Ratsherr Steinke.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp ergänzt: „Ich werde oft von den Bürgerinnen und Bürgern auf den barrierefreien Ausbau angesprochen. Umso mehr bin ich froh, dass jetzt eine fahrgastfreundliche und behindertengerechte Haltestelle geschaffen werden soll. Durch die Verlagerung der Haltestelle in Richtung Norden kann das Seniorenheim besser angebunden und die Fußgänger- und Einkaufszone der Fischerstraße noch schneller erreicht werden.“

Insgesamt sollen für das Vorhaben, das am Montag in der Ratssitzung auf der Tagesordnung steht, 4,237 Mio. Euro investiert werden, wovon der VRR Fördermittel in Höhe von 2,297 Mio. Euro in Aussicht gestellt hat.

28 Mrz

Samstag, 13. Mai 2017 – Der Tag der Vereine

Beispiel TdVWanheimerorter Bürgerverein von 1874 e.V.

Duisburg, im März 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Wanheimerorter Vereinslebens,

bedingt durch personelle Änderungen beim Wanheimerorter Bürgerverein, später als gewohnt, laden wir auch in diesem Jahr zum traditionellen Tag der Vereine.
Nach einigen Vorgesprächen mit Vereinen, Kirchen und Verbänden hat sich hierfür ein geeigneter Termin finden lassen:
Samstag, der 13. Mai 2017, der Tag vor Muttertag.
(Eröffnung 11:00 Uhr, Aufbau möglich ab 7:30 Uhr)

„traditionell gut“ könnte unser Motto sein, in diesem Jahr, ohne besondere Jubiläen.

Da wir ja im Großen und Ganzen ein eingespieltes Team sind, möchten wir  ausnahmsweise auf die gewohnte Vorbesprechung bei Ulli Klein am Bauspielplatz verzichten und direkt in die Planungen der Stände einsteigen. Neue Interessenten und Teilnehmer werden selbstredend bei den Planungen unterstützt.
Auch im kleineren Rahmen stehen eine Auftrittsfläche, eine kleine Bühne und Bühnentechnik zur Verfügung. Wir würden uns sehr freuen wieder Künstler, die sich unserem Stadtteil und dem Tag der Vereine verbunden fühlen, präsentieren zu dürfen, wie auch die Darbietungen der Vereine.

Für die weiteren Planungen bitte ich um baldige Rückmeldungen. Wie gewohnt, benötigen wir Angaben zur Standgröße, Strom und Wasserbedarf und, falls schon bekannt, eine kurze Beschreibung der geplanten Angebote, insbesondere, wenn die Abgabe von Speisen und Getränken vorgesehen ist.
Wie im vergangen Jahr besprochen, möchten wir gegebenenfalls erstmals eine kleine Umlage zur Deckung der Stromkosten erheben.

Herzliche Grüße

Torsten Steinke
2. Vorsitzender

Zum Lith 27
47055 Duisburg

Telefon: (0203) 72 00 00 2
Mobil:    (0173) 252 921 7
E-Mail:  dialog@torstensteinke.de
E-Mail:  torsten.steinke@gmail.com
Internet: www.torstensteinke.de

http://buergerverein-wanheimerort.de/2017/03/28/samstag-13-mai-2017-der-tag-der-vereine/

Veranstaltungstipp: http://buergerverein-wanheimerort.de/maerchenhafte-begegnungen-ein-tanzprojekt-in-wanheimerort/
Am 16. Mai 2017 findet um 12.10 Uhr in der Aula der Kranichschule eine öffentliche Probe statt zu der alle Tanzinteressierten herzlich eingeladen sind.

31 Jan

Unverhofft kommt oft.

Unverhofft kommt oft.
Ich wurde gerade mit 50 von 52 Stimmen, wieder in mein altes Amt als Zweiter Vorsitzender des Wanheimerorter Bürgervereins gewählt.
Und das, nachdem ich mich bei den letzten Vorstandswahlen in den Beirat zurück gezogen hatte. Nach langer Abwägung habe ich mich wieder für die Arbeit im geschäftsführenden Vorstand zur Verfügung gestellt, nachdem es dort zu gravierenden personellen Engpässen und einigen Konflikten gekommen war. Ich hoffe sehr, dass es uns gelingt, die Arbeit in diesem altehrwürdigen Verein neu und zukunftsfähig aufzustellen. Ich setze hierbei auf die Unterstützung und Initiative des in seiner Zusammensetzung gut aufgestellten erweiterten Vorstands und unserer Wanheimerorter Bürger.

16 Jan

RRX-Ausbau vom Duisburger Hauptbahnhof bis Wanheimerort – Bürgerverein, SPD und CDU laden zur Informationsveranstaltung ein

Download

NRW Verkehrsminister Mike Groschek (SPD), Macher hinter dem RRX

Der Rhein-Ruhr-Express soll die gestiegenen Fahrgastzahlen der Bahnpendler auffangen. Die Züge sollen zukünftig alle 15 Minuten auf der Kernstrecke Dortmund-Köln fahren. Auf gemeinsame Initiative von Bezirksvertreter  Jochen Schneider (CDU Hochfeld-W’ort), des Bürgervereinsvorsitzenden Werner Halverkamps und Ratsherrn Torsten Steinke (SPD W’ort) konnte die DB AG für eine weitere Bürgerveranstaltung mit der örtlichen CDU, dem Wanheimerorter Bürgerverein von 1874 e. V. und den Wanheimerorter Sozialdemokraten gewonnen werden. Zeit und Ort sind: Donnerstag, der 19. Januar 2017 um 18:00 Uhr im Seniorenzentrum der AWO, Im Schlenk 1. Dort wird Frau Laura Hoppenheit (Technisches Projektmanagement RRX) von der Deutschen Bahn das Lärmschutzgutachten, Lärmschutz- und Lärmminderungsmaßnahmen und die Planungen speziell für Wanheimerort vorstellen und anschließend gemeinsam mit Ihrem Kollegen Fragen der Bürger beantworten. Die Veranstalter freuen sich auf viele Besucher.

13 Jan

Bürger-Sprechstunde der SPD-Ratsfraktion

Torsten SteinkeSie haben Fragen oder Anregungen für Duisburg? Dann können sie mich bei der Bürger-Sprechstunde direkt ansprechen.

„Die wöchentliche Bürger-Sprechstunde der SPD-Ratsfraktion wird am Samstag, dem 14. Januar 2017 von Torsten Steinke durchgeführt. Sie findet in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr statt. Torsten Steinke ist unter der Telefonnummer 0203/7200002 erreichbar.

Torsten Steinke ist Ratsherr für den Bereich Wanheimerort.“

22 Mai

175 Jahre Wanheimerort Festwochenende am 11.&12. Juni 2016

175JWort bunt1free24erJMUPDATE (25.5.): Plakat (l) ist „im Druck“
In diesem Jahr kann unser schönes Wanheimerort sein 175 jähriges Stadtteiljubiläum feiern. Auch ich habe wieder fleißig mitgeplant und mich bemüht, möglicht viele Aktive aus unseren Vereinen zusammenzubringen. Drei Entwürfe für unser Plakat, habe ich gerade den Verantwortlichen aus Bürgerverein und bei den W’orter Kaufleuten und nun Euch, zur „Abnahme“ vorgelegt.   So könnt ihr euch auch gleich das geplante Programm schon mal ansehn. Am Wochenende selber, findet ihr mich wieder hinterm Mischpult am gemeinsamen Stand von SPD und IgBCE, oder an der großen Bühne der GfB, die wir uns und euch in diesem Jahr, gemeinsam mit der Stadtteiloffensive W’ort, „zum Geschenk machen“.
UPDATE (23:16): Herzlichen Dank für die vielen Anregungen. Einige  Vorgängerversionen sind weiter unten erhalten. Weiterlesen

14 Apr

Fair geht anders

klinikTSt
Ich hatte mich noch im September darüber gefreut, dass das Duisburger Sana Klinikum, gelegen im Wahlkreis Wanheimerort Ost, die örtliche Flüchtlingsinitiative mit einem Begegnungsfest unterstützt hatte und dabei auch die Leistungsfähigkeit und das soziale Engagement der Beschäftigten, gerade von Küche und Haustechnik, aufzeigte.
Umso viel mehr ärgert es mich heute, bei einem Gespräch mit dem Betriebsrat zu erfahren, wie die Sana Geschäftsführung mit den Beschäftigten im nicht medizinischen Bereich offenbar nunmehr umgeht. Gerade auch die Beschäftigten im Bereich der Küche sind, wie auch in der Presse dargestellt, vom Verlust ihrer Arbeitsplätze bedroht. Und das wohl auch eben deshalb, weil ihnen im Zusammenhang mit dem Ankauf der vormals städtischen Anteile, der Bestand alter Rechte von der Sana zugesichert wurde. Sie sind nun von der geplanten Schließung ganzer Bereiche und dem Outsourcing der Aufgaben betroffen. Dies dann ohne Auffanggesellschaft oder die Aussicht auf die Beschäftigung bei den zukünftigen Auftragnehmern, die dann „Sorge“ hätten die alten Regelungen für diese Arbeitnehmer übernehmen zu müssen. Selbst die Suche nach alternativen Arbeitgebern gestaltet sich unter dem nunmehr aufgebauten Zeitdruck sehr schwierig. Ich finde dieses Verhalten läuft dem Geist der ursprünglichen Vereinbarungen zu wider und ist ein weiteres Beispiel für fragwürdiges „Arbeitgeber“- Verhalten.
Ich danke dem Betriebsrat ausdrücklich für die Einladung und die Gelegenheit zum Gespräch, das meinem Ratskollegen Jürgen te Paß und mir die Situation aus Sicht der Betroffenen verständlich gemacht hat.
Ich wünsche den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, dass sich, in Verhandlungen mit Gewerkschaften und Betriebsrat, unterstützt von Politik und kritischer Öffentlichkeit und hoffentlich auch schließlich doch noch der Sana, Lösungen ergeben, die weitere Beschäftigung, möglichst weiterhin im Klinikum, ermöglichen.

Nachtrag
Mit Dieter Kersten, dem Vorsitzenden unserer Duisburger IGBCE Ortsgruppe Duisburg, habe ich gerade meinen Vorschlag, wie auch im heutigen Gespräch mit den Arbeitnehmervertretern, besprochen, am 11.6. unseren gemeinsamen Stand beim W’orter Stadtteiljubiläum für den Betriebsrat zu öffnen, wenn dieser das möchte.

26 Feb

Termine, Themen und Informationen

DSC 0102-300x217 in Termine, Themen und Informationen:

Am Samstag, dem 6.2.16, haben sich die Wanheimerorter OV-Vorstandsmitglieder Ünsal Baser (BV Berater) und Torsten Steinke (Rat) an der Abrissbaustelle des Bunkers am Hochfelder Markt getroffen und vom Fortgang der Arbeiten dort überzeugt. Der Ortsverein Wanheimerort hat seit vielen Jahren die Hochfelder Bemühungen für eine Entwicklung dieses zentralen Platzes unterstützt. Außerdem ist bei dieser Gelegenheit eine Test(0)Nummer eines Ortsvereins-Videoblog entstanden. Dieses Format wollen wir gerne weiterentwickeln

Da am Rosenmontag der Duisburger Karnevalszug ausfiel, gab es nach 13:00 Uhr eine Party besonders für die Kinder der Nachbarschaft im Kultur-Keller vom Rodenstock-Haus.
Hier gibt es übrigens inzwischen auch eine brauchbare Freifunk WLAN Versorgung, die von den Besuchern rege genutzt wurde.

Am Donnerstag, dem 18. 2. fand im Michael-Rodenstock-Haus wieder ein offener Ortsvereinsabend statt. Wir sahen uns gemeinsam einen Film zu städtebaulichen Projekten und Projektionen an. Das Ganze vor dem Hintergrund von Strukturwandel, Entwicklung und Vermarktung von Industriebrachen – Fettnäpfchen und Fallstricke inclusive. 😉
Es war eine spannender Abend. Auch einige Duisburger Juso AG Leiter nahmen teil.

Am Freitag, dem 26. Februar, laden wir dann dort zur nächsten Ortsvereinsvorstandssitzung, um 16:30 Uhr, ein. Interessierte Ortsvereinsmitglieder dürfen gerne teilnehmen. Wir werden da auch Infostand- und weitere Außentermine (z.B zu Ostern) planen zu denen auch unsere MdL Sarah Philipp, ihre Teilnahme bereits angeboten hat.

Achtung Terminänderung:  Am Donnerstag, dem 10. März (nicht 3. März) wird es einen weiteren Ortsvereinsabend geben. Themen sind die Entwicklung der W’orter „City“ und die Flächennutzungspläne. Weiter geht es um den Standort der Sekundarschule Mitte an der Hitzestr. (Material dazu gibt es hier auf unserer Homepage) und das Projekt Kulturring Wanheimerort. Wir sammeln außerdem Ideen für das Stadtteiljubiläum 170 Jahre W’ort und das Wochenende mit dem Tag der Vereine am 11.6.16.

Die übernächste Sitzung des Ortsvereinsvorstandes soll dann am 18. März, dem Freitag vor den Osterferien, stattfinden.

Ebenfalls im März wollen wir zur Ortsvereinsversammlung mit den gewohnten Berichten aus Rat und Bezirksvertretung und einem Impulsreferat von Bürgermeister Manfred Osenger zur Entwicklung im Bezirk Mitte einladen. Waltraud Ruloff, Theo Peters und ich würden ebenfalls Rede und Antwort stehen.
Alternativ, oder auch zu einem späteren Zeitpunkt werden wir zum Thema Stärkungspakt Stadtfinanzen eine Veranstaltung mit Frank Börner, MdL und Kassierer des Duisburger SPD Unterbezirks, anbieten.

Aus Fristgründen (ges. Vorschriften zur Kandidatenaufstellung, s. u.) erst im April, wird dann unsere Jahreshauptversammlung mit Vorstands- und Delegiertenwahlen stattfinden. Wir freuen uns in dem Zusammenhang auch auf motivierte Mitstreiter für den W’orter SPD Vorstand. Sprecht mich einfach an oder schreibt mir, wenn ihr uns unterstützen möchtet oder Fragen dazu habt.

Herzliche Grüße

Torsten Steinke