13 Nov

„Neue Buslinienführung ist ein großer Gewinn für Wanheimerort“


Der Wanheimerorter SPD-Ratsherr Torsten Steinke und SPD-Bezirksvertreter Ünsal Baser freuen sich, dass der neue Nahverkehrsplan ergänzt werden soll und die Stadt die Anregungen aus dem Stadtteil berücksichtigt.

 

„Unser Einsatz für die Veränderung des Linienweges der neu geplanten Linie Mitte 1 hat sich gelohnt. Das kommt insbesondere Wanheimerort, aber insgesamt auch allen Nutzern des ÖPNV zugute. Die Anbindung des Zentrums des Stadtteils wird auch zukünftig wichtiger Bestandteil des Busliniennetzes sein“, erklären Steinke und Baser.

 

„Mit der Ergänzung des Nahverkehrsplans wird es zudem weiterhin eine Querverbindung zwischen Wedau und Wanheimerort geben. Das bietet einen großen Mehrwert für alle ÖPNV-Pendler. Das Klinikum und die Haltestellen von S-Bahn und U79 bleiben schnell und einfach zu erreichen. Sowohl der Stadtteil Wanheimerort, als auch der Sportpark sind dann optimal an die Innenstadt angebunden. Hinzu kommt, dass das Bethesda Krankenhaus wieder direkt von Wanheimerort aus erreichbar ist. Durch die von uns geforderte Ergänzung bleibt auch die Anfahrt des S-Bahn-Haltepunkts „Duisburg-Schlenk“ im Busnetz integriert und ermöglicht den Umstieg vom Bus auf den Regionalverkehr“, so die SPD-Kommunalpolitiker.

 

Die Kosten für diese Ergänzung belaufen sich auf 367.000 EUR pro Jahr. Aus Sicht von Ratsherr Steinke und Bezirksvertreter Baser aufgrund der vielen Vorteile gut investiertes Geld.

Hier der Verweis zur Drucksache-Nr.
17-1281
https://sessionnet.krz.de/duisburg/bi/vo0050.asp?__kvonr=20075451&voselect=20060443